MEINE WELT 

Meine Welt, wie sie mir gefällt, habe ich mir vor einigen Jahren gemacht. Damals war der Wunsch gross, in meinem Leben etwas zu verändern. Ich kündigte meine Arbeit und wusste in diesem Moment nicht, was auf mich zukommen würde. Lange warten musste ich nicht, bis alles seinen Lauf nahm. Ich startete damals mit einer Stellvertretung als Lektorin bei einer Regionalzeitung und entdeckte mit dem Redigieren eine neue Leidenschaft. Und so konnte ich meinen Rucksack mit spannenden Erfahrungen in Form von verschiedensten Temporäreinsätzen füllen. Eine ganz neue Welt eröffnete sich mir. Ich merkte plötzlich, wie leicht sich alles fügen kann, wenn man offen und mutig ist.

das bin ich

Unterwegs … als Tochter, Schwester, Gotte, Tante, Freundin, Nichte, Naturliebhaberin, Naturtussi, Leseratte, Skikanone und Wandervogel 
… als Sportlerin und Volleyball-Trainerin
… als dipl. Lebenscoach A-PG
… als
HR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis
… als
Eidg. dipl. Marketingplanerin
… als Berufsbildnerin
… als Kauffrau

... und seit neuestem als Naturtussi (diese geniale Betitelung habe ich einer kreativen Dame zu verdanken, die mit mir die Weiterbildung zum Lebenscoach absolviert hat). Naturtussi meint: Wahnsinnig gerne in der Natur unterwegs, aber nicht unbedingt im Heustock übernachtend ...



waS IST DENN EIGENTLICH ANDERS? 

Lange Zeit wusste ich nicht, wie mein Weg aussehen soll. Das zeigte sich schon damals, als es um die Berufswahl ging. «Das KV bietet eine gute Grundausbildung». Ich muss schmunzeln, wenn ich Jugendliche auch heute noch höre, wenn sie sich so über ihre Berufswahl äussern. Tönt irgendwie ein wenig nach Ausrede und wenig Überzeugung. Obschon ich das mit der guten Grundausbildung rückblickend durchaus bestätigen kann. Wenn ich heute mit Menschen zu tun habe, die einen klassischen Weg gegangen sind, eine Karriere durchgezogen haben, dann bin ich immer ein wenig gemischter Gefühle. Ich schwanke dann zwischen «ich möchte auch so klar sein und Hilfe, ist das langweilig». Lange habe ich deswegen an mir gezweifelt. Lange habe ich mein Anderssein negativ gewertet. Dass ich einen Weg mit Verzweigungen gegangen bin, beweist die Tatsache, dass ich mich als Marketingplanerin und als HR-Fachfrau weitergebildet habe. Dass ich Sportskanone genau so gerne bin wie Coachpotato. Dass ich Konstanz liebe, aber ohne Abwechslung nicht leben kann. «Irgendwann möchte ich in meinem Beruf die Zweiersituation». Dieser Wunsch ist in mir schon sehr lange präsent. Es ist der Mensch, der mich interessiert, und genau das hat sich in meinen Wünschen und Träumen immer wieder visualisiert. Ich nütze meine Kreativität gerne dafür, auch mal ungewohnte Wege zu gehen. Und dank meiner Weiterbildung zum Lebenscoach A-PG sehe ich mein Anderssein mittlerweile als Vorteil: sei frech, wild und wunderbar. Dieses Motto will ich mir selber immer mehr zu Eigen machen und werde darin laufend besser, wie ich selber finde ;-). 

warum sollte ich dein coach sein

Hier sollte nun der Teil mit den Verkaufsschlagern folgen. Es reicht, wenn du dich von meinem Auftritt, von meiner Person, von meinem Werdegang, von meinem Hintergrund und von meiner Leidenschaft angesprochen fühlst. Dann kann ich tatsächlich dein Coach sein. Du gewinnst mit mir eine seriöse Persönlichkeit, die selbstkritisch genug ist, sich selber immer wieder zu hinterfragen und sich somit auch im Prozess weiterzubringen. Wenn du Humor magst, gerne lachst, dich anstecken lässt und dir einen wertschätzenden Umgang wünschst, dann könnte es mit uns passen.

 .