GRAUBÜNDEN

ALLEGRA IM UNTERENGADIN Ich gerate immer in Schellen-Ursli-Stimmung, wenn ich den Flüela passiert habe. Die Häuser im Unterengadin erinnern mich an die Geschichte über den kleinen Jungen mit der Glocke. Ja, die Häuser machen wohl sehr viel des Charmes aus im Tal, durch das sich der Inn in wunderbarem und klarem Blau schlängelt. Die Häuser, die sich meist in kleinen Dörfern am Berg zu einem wunderbar stimmigen Dorfbild zusammenfügen.Wer das Unterengadin anfangs oder Mitte Juni besucht, darf sich auf einen Bergfrühling gefasst machen, wie man ihn wohl selten irgendwo antrifft. Wahrscheinlich reichen 40 Blumensorten nicht aus, und die Wiesen leuchten in den buntesten Farben. Hier lässt es sich beim Wandern, beim Biken, beim E-Biken, beim Baden, beim Blüemele, beim Chillen, beim Essen und Trinken so richtig durchatmen. Und da habe ich euch gerade einen Tipp: Einmal wie Schellen-Ursli leben? Das Chasa Fent in Sent macht es möglich. Dort logiert man direkt am Dorfplatz, und es wäre wohl nicht verwunderlich, wenn man in der Nacht von weit weg her feine Glockenklänge wahrnehmen würde.

WEITBLICK IM MAIENSÄSS Darf es in deinen Ferien etwas ursprünglicher zu und her gehen? Vielleicht eine Kombination aus Tradition und Moderne? Bei einem Maiensäss handelt es sich um Haus und Stall, die sich in saftigen Bergwiesen befinden. Maiensäss-Ferien sind gerade in Zeiten von Stress und Termindruck immer beliebter. Manager, die plötzlich wieder das Einfache suchen - und wohl auf ein Handyfunkloch hoffen. Familien, die ihren Kindern wieder die Werte der eigentlichen Natur vermitteln wollen. Zwar versteht man heute unter Maiensäss nicht mehr nur ein Haus ohne Strom und dafür mit Plumpsklo. Vielerorts wurden die ehemaligen Ställe zu wahren Bijoux ausgebaut. Mit Strom, mit sanitären Anlagen und mit Kochmöglichkeiten. Schliesse doch mal die Augen, wähne dich in erhöhter Lage inmitten einer blühenden Blumenwiese. Vor dir die von der Abendsonne beschienenen Berggipfel. Das Einzige, was du hörst, sind zirpende Grillen. Vielleicht flackert neben dir ein Feuer. Das Glas Wein geniesst du in eine warme Decke gehüllt. Tut das der Seele gut …!

SCHWIMMEN MIT AUSBLICK Bist du es dich auch gewohnt, dass Badis eher unspektakulär gelegen sind? Klar gibt es da die kleinen idyllischen auch. Aber oft befindet sich ein grosses Schwimmbecken irgendwo inmitten einer Wiese. In meiner Stammbadi ist die Aussicht begrenzt und der Erholungsfaktor mässig. Denn nebenan brummt ein Bass, und der Platz wird dann und wann doch eng. Aber da gibt es diese kleine spezielle Badi in Pany im Kanton Graubünden. Meine halbe Familie lebt im Bündnerland, daher durfte ich bei den Bündner Steinböcken schon viele schöne Ausflüge erleben. Ganz speziell in Erinnerung sind mir dabei die Schwimmnachmittage in Pany, weit oben im Prättigau. Mit einer unglaublich schönen Aussicht hinüber nach Klosters, nach Davos usw. Du kennst das: Nach dem Schwimmen deiner Längen hältst du dich am Beckenrand fest und geniesst den Ausblick. Und der ist hier wirklich eindrücklich. Erholung garantiert.

 .